Elektroda.de
Elektroda.de
X

Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs

MAN Electronics 40029 0
This content has been translated » The original version can be found here
  • #1
    MAN Electronics
    VIP Verdienter für Elektroda
    Bei der Abfrage der Bedeutung von Fehlercodes bitte Folgendes angeben:

    - System, das einen Fehler erzeugt, z. B. EMS, EBS, EDC usw.
    - Fehlernummer
    - FMI-Fehler (für MAN-Fahrzeuge, VOLVO Version 2, Renault DXI)
    - Einheitennummer, falls angezeigt (für SCANIA R-Fahrzeuge)
    - VIN-Nummer ist ein zusätzlicher Vorteil für die genaue Eingabe des Fehler-/Schaltplancodes
    - zusätzlich gelten die Bestimmungen von Punkt 3.1.15.




    Nachfolgend finden Sie eine Prozedur zum Ablesen von Fehlern für die Fahrzeuge mit Eigendiagnose,
    die in der Sektion LKW am häufigsten vorkommen:



    SCANIA Serie 3

    Um die Fehler abzulesen drehen Sie den Zündschlüssel und drücken die entsprechende Taste im Diagnosefeld 2 Sekunden lang
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    1- Diagnosetaste 2- Diagnoselampe

    und zählen Sie die Anzahl der Blinkzeichen unter Berücksichtigung der Länge:
    lang ca. 1 s - kurz 0,5 s (lange Blinkzeichen entsprechen der Zahl zehn und kurze der Zahl eins).

    Führen Sie nach dem Blinken der Diagnoseanzeige die oben beschriebene Operation erneut aus, bis alle möglichen Fehler gezählt wurden. Daraufhin wird der zuerst angezeigte Code angezeigt.

    Wenn nach 2 Sekunden langem Drücken der Diagnosetaste die Diagnoseleuchte ca. 4 Sekunden lang ununterbrochen leuchtet, bedeutet dies, dass keine Fehlercodes im System vorhanden sind.

    Beispiel: zwei lange und fünf kurze
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    bedeutet das Erzeugen einer Fehlercode Nummer 25.

    ein langes Leuchten für ca. 4 Sekunden
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    bedeutet keine Fehlercodes.

    Das Löschen der Fehlercodes: die Zündung ausschalten, das Erlöschen der Diagnoselampen abwarten, dann die entsprechende Diagnosetaste für das System drücken und gedrückt halten und die Zündung einschalten. Die Diagnosetaste nach etwa 4 Sekunden loslassen.
    Die Fehlercodes werden gelöscht.


    SCANIA Serie 4

    Die Diagnose in Serie 4 ist die gleiche wie in Serie 3, der Unterschied liegt im Erscheinungsbild des Diagnose-Panels und der Diagnosesysteme.
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs

    Liste der Beispielsysteme für SCANIA Serie 3/4:

    EDC - Motorsteuerung - Electronic diesel control
    RET - Retarder-Steuerung - Retarder "symbol (∞)"
    ABS/EBS - Bremsensteuerung - Antilock braking system/Electronic Braking System
    SLD - Geschwindigkeitsbegrenzer - Speed Limit Driver
    VPS - Alarmsystem - Vehicle Protection System
    ELC - Fahrzeugnivellierung - Electronic Level Control
    ETC - Elektronisches Temperaturregelsystem - Elecronic Temperature Control


    SCANIA Serie R, P, G

    Ablesen der Fehler: den Zündschlüssel drehen und gleichzeitig die Tasten ◄ I ► (also + und-) 3 Sekunden lang drücken
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    Im Anzeigefenster erscheint DIAGNOSTICS

    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    Daraufhin die Pfeile ▲ und ▼ zwischen Fahrzeugsystemen, z. B. COO, EMS usw., verschieben.
    Mit dem Pfeil navigieren ►

    Folgendes wird angezeigt:
    1 - Fahrzeugsystem, das einen Fehlercode generiert
    2 - Nummer der Fehlercode
    3 - Einheitennummer
    4 - Anzahl der aufgetretenen Fehler
    5 - Alle aktiven Fehler werden mit "Schneeflocke" markiert, das Fehlen bedeutet inaktive Fehler
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    Beispiel: EMS-System, Fehlercode 37 Nummer der Einheit 1120511


    Ablesen der Fehler für die neue Version der Instrumententafel bestehen darin, das IVD-Menü (In Vehicle Diagnostics) aufzurufen
    das Fahrzeug soll stillstehen.

    Mit Hilfe (je nach Ausstattung)

    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs

    oder

    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs

    Die Taste INFO drücken und mit dem Abwärtspfeil Folgendes auswählen:

    "Einstellungen" ==> "Fahrzeugdaten" ==> "IVD" ==> System auswählen ==> "Fehlercodes ablesen"

    Es wird gezeigt:
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs

    Bedeutung der Symbole:
    1 - Vollkreissymbol bedeutet, dass der Code aktiv ist.
    2 - die Codenummer des Fehlers
    3 - Anzahl des Vorkommens des angegebenen Fehlercodes

    Informationen aus dem ECU-Modul lesen (ECU Read Menu)
    - die Teilenummer der entsprechenden Steuereinheit
    - die Software-Nummer der entsprechenden Steuereinheit
    - die Nummer der Ausstattung der entsprechenden Steuereinheit

    Liste der Beispielsysteme für die Serien SCANIA R, P, G:

    ACC - automatische Temperaturregelung - Automatic Climate Control
    APS - Druckluftversorgung - Compressed Air Supply
    ATA - Zusatzluftheizung - Air To Air
    AUS - Audiosystem - Audio System
    BMS - Bremssteuerung - Brake management system
    BWS - Karosseriesystem - Bodywork management system
    COO - Koordinator - Coordinator
    CSS - Insassenschutz - Climate Control System
    CTS - Zeitschaltuhr und Uhr - Clock Timer System
    EMS - Motorsteuerung - Engine Managment System
    GMS - Getriebesteuerung - Gearbox Management System
    ICL - Anzeigesystem - Instrument Cluster
    LAS - Alarmsystem - Locking and Alarm System
    RET - Retardersteuerung - Retarder
    SMS - Fahrwerksregelung - Suspension Management System
    VIS - Sichtkontrollsystem (Beleuchtung, Scheibenwischer) - Visibility System
    WTA - Zusatzwasserheizung - Air-Water Heater Auxiliary System


    VOLVO (ältere Versionen)

    Diagnostik des EDC-Systems:
    Die Diagnosetaste CHECK ENGINE (mit Motorsymbol) befindet sich in der elektrischen Schaltkasten in der Mitte der Konsole unter der Abdeckung.

    Das Ablesen der Fehleranzeige: den Zündschlüssel drehen und die Diagnosetaste 2 Sekunden lang drücken, dann die Anzahl der Blinkzeichen zählen unter Berücksichtigung der Dauer: lang ca. 1 s - kurz 0,5 s (lange Blinkzeichen entsprechen der Zahl zehn und kurze der Zahl eins).
    Nach dem Blinken der Diagnoseleuchte den obigen Vorgang wiederholen (ohne die Zündung auszuschalten), bis alle möglichen Fehler gezählt sind, wobei der zuerst angezeigte Code erscheint.


    VOLVO VERSION 2

    Ablesen der Fehler: den Zündschlüssel drehen und mit Hilfe der Tasten 2, 3 und 4
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    das MENU Diagnostik öffnen Taste 4, mit der Taste 3 und 4, „Diagnostics“ wählen und mit Taste 2 bestätigen, dann "Fault Diagnostics" wählen und mit Taste 2 bestätigen, dann das entsprechende Fahrzeugsystem wählen und mit Taste 2 bestätigen.
    Code wird als Fehlercode angezeigt, zum Beispiel: MID 128 PID 105 FMI 2
    Der gesamte angezeigte Code muss angegeben werden.

    Liste der Beispielsysteme für die Volvo 2-Serie:

    ICU - Wegfahrsperre-Steuereinheit - Immobilizer Control Unit
    VECU - Fahrzeug-Steuereinheit - Vehicle Electronic Control Unit
    TECU - Automatikgetriebe - Transmission
    GECU - Getriebeschalthebel-Steuereinheit - Gearbox lever
    EBS - Bremsensteuerung - Electronic Braking System
    LECU/LCM - Lichtsteuerung - Light Control Unit
    ECS - Nivellierung-Steuereinheit - Electronically controlled air suspension
    EDC - Motor-Steuereinheit - Engine Electronic Control System


    MAN TG-Serie

    Ablesen der Fehler: den Zündschlüssel drehen und die aktiven Fehlercodes, über das Display angezeigt, ablesen. Wenn eines der Systeme eine Unregelmäßigkeit feststellt, wird dies auf dem Display der Instrumententafel angezeigt. Codebeispiel: ZBR-04001-06
    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs
    - ZBR bezeichnet das Fahrzeugsystem
    - 04001 Fehlercode
    - 06 FMI-Code
    Zusätzlich kann auf der rechten Seite "Akt" oder "Pas" in derselben Zeile angezeigt werden, was bedeutet, dass der Fehler aktiv oder inaktiv ist.

    (Es besteht die Möglichkeit das MENU des Fahrzeugs aufzurufen und Codes aus Fahrzeugsystemen mit Hilfe der Tasten abzulesen).


    Liste der Beispielsysteme für die Man TG-Serie:

    FFR - Fahrzeugsteuercomputer - Vehicle Management Computer
    ZBR - Bordcomputer - Body computer
    ECAM - Druckluftherstellsystem - Electronically Controlled Compressed Air Management
    EBS - Bremsrechner - Electronic Braking System
    EDC - Motorrechner - Electronic Diesel Control
    ECAS - Nivelliersystem - Electronically Controlled Suspension System


    RENAULT Premium Magnum DXI

    Ablesen von Fehlercodes aus On-Board-Diagnostik des Fahrzeugs

    Ablesen der Fehler: den Zündschlüssel drehen und mit den Funktionstasten MENU/OK (4) und VOL+ (3) / VOL- (5) das Menu öffnen, (Informationen werden auf dem Display der Instrumententafel angezeigt):
    - Menü
    - fortgeschritten
    - Diagnostik
    - aktuelle Fehler

    Mit den Funktionstasten das passende System, aus den Fahrzeugsystemen, z. B. EBS, ECS, EMS usw., für die Diagnose auswählen.

    Es wird der Code wie z. B. MID 128 PID 105 FMI 2 angezeigt,
    der gesamte angezeigte Code muss angegeben werden.


    Liste der Beispielsysteme für Renault DXI:

    EBS - Bremsen-Steuereinheit - Electronic Braking System
    ECS - Niveauregler - Suspension Electronic Management
    EMS - Motorsteuerung - Engine Electronic Control System
    FCU - Lichtsteuerung - Light Control Unit
    GECU - Getriebeschalthebel-Steuereinheit - Gearbox Lever
    IC - Instrumententafel-Steuereinheit - Instrument Cluster
    ICU - Wegfahrsperre-Steuereinheit - Immobilizer Control Unit
    RAL - Kommunikationssteuerung - Renault Communication System
    TACHO - Fahrtenschreiber - Tachograph
    TECU - Automatikgetriebe - Automatic transmission
    VECU - Fahrzeugsteuerung - Vehicle Electronic Control Unit