Elektroda.de
Elektroda.de
X

Digitaler Thermostat W1209 - Beschreibung und Bewertung

grala1 30993 44
This content has been translated flag-pl » flag-de View the original version here.
  • #31
    vodiczka
    Niveau 43  
    robert42 hat geschrieben:
    Was ist mit der thermischen TrÀgheit? Analoge GerÀte (einfache) schaffen es, also dieser Regler sollte es auch.
    Wie schaffen sie es? Ich halte die Regler "Ein-Aus" fĂŒr einfach und nicht die P-Regler.
  • #32
    bik-3
    Niveau 11  
    Ich habe vergessen zu schreiben, dass ich in meinem Kesselschutz die Hysterese auf zwei Grad eingestellt habe und es funktioniert. Ich hatte auch Probleme mit der Einstellung der 85 Grad und dies ist die Schuld der Anweisung. Diese Anweisung ist so geschrieben, als ob es notwendig wĂ€re, mit SET und P2 zu beginnen, und eine solche Prozedur fĂŒhrt zu solchen Symptomen. Zuerst SET beim Blinken und Temperatureinstellung und dann bei SET Pxxx. Schreibe, ob es geholfen hat.
  • #33
    robert42
    Niveau 9  
    Vielen Dank, jemand hat mir bereits einen Ă€hnlichen Hinweis zu diesem Thema gegeben. Es scheint, dass die Anweisungen zum Einstellen der Parameter etwas verwirrend sind. Ich habe die Temperatureinstellung beim "Blinken"eingefĂŒhrt und erst dann den Rest. Nun sieht es so aus, als wĂ€re es in Ordnung. Nochmals vielen Dank.
  • #34
    waljo
    Niveau 21  
    Guten Morgen, Thema etwas alt, aber ich habe die Bemerkung zu Bedienungsanleitung dieses Thermostats. Es gibt wohl Exemplare, bei denen die Einstellungen anders gemacht wurden. Ich bestĂ€tige, was bik-3 geschrieben hat. Alles in allem ist die Einstellung einfacher, da Sie nicht tiefer gehen mĂŒssen, sondern erst nach DrĂŒcken von set die Temperatur mit den Tasten + und - einstellen. Das Ein- und Ausschalten hĂ€ngt von der zuvor eingestellten Hysterese ab.
  • #35
    bik-3
    Niveau 11  
    Bei der Hysterese ist es so: sie wird in P1 mit den Symbolen C und H eingestellt - Heizen oder KĂŒhlen.
    In der Heizungseinstellung wird die Heizung gemĂ€ĂŸ der eingestellten Temperatur eingeschaltet, und wird ausgeschaltet - eingestellte Temperatur plus Hysterese, d. h. addieren von Temperatur. In der KĂŒhleinstellung wird die Temperatur abgezogen. Ich benutze es derzeit Setzlinge im Tunnel, um sie vor Frost zu schĂŒtzen. Die Heizung schaltet bei 3 °C ein und bei 6 °C schaltet sie aus, da die Hysterese 3 Grad betrĂ€gt.
  • #36
    kenubi
    Niveau 13  
    robert42 hat geschrieben:
    Hatte jemand ein Problem mit diesem Thermostat, dass nach der Programmierung der Hysterese der eingestellte Wert dieser Hysterese nicht eingehalten wird? Bei mir arbeitet der Regler im Heizmodus. Die Temperatur ist auf 24 °C und die Hysterese auf 2 °C eingestellt. Nach einem Temperaturabfall von 2 °C sollte die Heizung eingeschaltet werden. Leider funktioniert der Thermostat nicht so. Wenn wir die Temperatur um 20 Grad senken, dann schaltet der Regler die Heizung ein, aber nachdem die eingestellte Temperatur erreicht ist, anstatt die Heizung auszuschalten,
    und warten, bis die Temperatur um den Hysterese-Wert abfÀllt, fÀngt er an die Heizung wechselweise ein- und auszuschalten. Es ist ein Klick von etwa 2 Sekunden. Es verhÀlt sich so, als wÀre die Hysterese nach dem Dezimalkomma auf sehr kleine Werte eingestellt.

    HinzugefĂŒgt nach 1 [Stunden] 34 [Minuten]:

    Ich habe bereits vergessen zu erwÀhnen, dass der Regler beim Einschalten des Relais den Temperaturwert von 24.00 und beim Ausschalten HHH anzeigt.



    Meine Herren, ich weiß nicht, wie die aktuell produzierte Serie (2019/2020 - ich kaufte ca. 10-12 StĂŒck), aber als dilettantischer IT-Programmierer (Autodidakt seit 30 Jahren) fand ich Folgendes:

    W1209 TREIBER sind GEFÄHRLICH in Verwendung mit Installationselementen wie Zentralheizung.

    Das Problem ist, dass das Steuerungsprogramm mit einer gewissen Verzögerung (Hysterese, sagen wir 2 s, ich kann mich nicht an die Programmnummer erinnern, P3?), zuerst die TemperaturstabilitĂ€t in diesem Zeitraum (2 s) prĂŒft und dann prĂŒft, ob die Temperatur das eingestellte Maximum erreicht hat.
    Wenn die Temperatur in diesen 2 Sekunden um 0,1 bis 0,9 °C springt (ein gewisser Verbrauch von Heizung), befindet sie sich immer noch in der Schleife - bis sich die Temperatur innerhalb von eingestellten 2 Sekunden stabilisiert hat, und dann wird geprĂŒft, ob die Temperatur das Maximum erreicht hat.

    Wenn ich 50 °C als max. einstelle, aber die Temperatur wird instabil sein - wird auf dem Display stĂ€ndig wechseln - dieses Modul kann sogar 110 °C erreichen und schaltet das Relais immer noch nicht aus, da das Programm nicht zu dem Schritt der ÜberprĂŒfung der maximaler Temperatur ĂŒbergeht und ausschaltet.

    Ich war ein bisschen schockiert, weil ich damit (3 StĂŒck in Reihe und es hat mich wahrscheinlich gerettet) den 140-L-Kessel gesteuert habe und ich wusste anfangs nicht, was los war, aber nach einer lĂ€ngeren Analyse wurde es mir klar.
  • #37
    vodiczka
    Niveau 43  
    kenubi hat geschrieben:
    Das Problem ist, dass das Steuerungsprogramm mit einer gewissen Verzögerung (Hysterese, sagen wir 2 s, ich kann mich nicht an die Programmnummer erinnern, P3?), zuerst die TemperaturstabilitĂ€t in diesem Zeitraum (2 s) prĂŒft und dann prĂŒft, ob die Temperatur das eingestellte Maximum erreicht hat.

    Entschuldigung, aber ich verstehe nicht, wie die "TemperaturstabilitÀt in diesem Zeitraum" aussehen soll. Die Essenz der Hysterese ist die TemperaturÀnderung innerhalb eines Bereichs, die das System nicht zur Reaktion bringt.
    Meinten Sie eine stetige Richtung der TemperaturÀnderungen - stetig steigend oder stetig abnehmend :?:

    Außerdem verwechseln Sie wahrscheinlich die Hystereseeinstellung (in Grad) mit der Einstellung der Verzögerungs des Relais (in Sekunden).
    Die Hysteresezeit ist nicht konstant, da sie von der Geschwindigkeit der TemperaturÀnderungen abhÀngt.
  • #38
    bik-3
    Niveau 11  
    Als eine Art "Guru" in diesem Thema werde ich Folgendes sagen (schreiben): Das GerĂ€t ist in Ordnung und wenn etwas nicht stimmt, ist es nur die Schuld des Einstellers - der die Programmierung dieses GerĂ€ts vornimmt. Ich benutze 3 StĂŒck und keine Probleme damit, einschließlich einer Kohleheizungsanlage: Pumpensteuerung und als Schutz fĂŒr das Überschreiten der Temperatur mit einem Summersignal. Die ursprĂŒngliche Anweisung ist etwas verdreht. Aber wofĂŒr sind die Übungen?

    HinzugefĂŒgt nach 9 [Minuten]:

    Nach dem erneuten Lesen des Problems: Hysterese ist der Bereich einiger Parameter, hier - Temperaturbereich, nicht Zeit. Die Zeit kann als Geschwindigkeit des Temperaturanstiegs oder -abfalls bezeichnet werden.
  • #39
    vodiczka
    Niveau 43  
    bik-3 hat geschrieben:
    Als eine Art "Guru" in diesem Thema werde ich Folgendes sagen (schreiben): Das GerÀt ist in Ordnung und wenn etwas nicht stimmt, ist es nur die Schuld des Einstellers
    Ich stimme Ihnen zu, aber es ist möglich, dass ein GerÀt kaputt ist.
    kenubi hat geschrieben:
    ich wusste anfangs nicht, was los war, aber nach einer lÀngeren Analyse wurde es mir klar.
    Ich glaube, Kollege hat falsche SchlĂŒsse gezogen, wie das Treiberprogramm funktioniert.
  • #40
    kenubi
    Niveau 13  
    vodiczka hat geschrieben:
    kenubi hat geschrieben:
    Das Problem ist, dass das Steuerungsprogramm mit einer gewissen Verzögerung (Hysterese, sagen wir 2 s, ich kann mich nicht an die Programmnummer erinnern, P3?), zuerst die TemperaturstabilitĂ€t in diesem Zeitraum (2 s) prĂŒft und dann prĂŒft, ob die Temperatur das eingestellte Maximum erreicht hat.
    Entschuldigung, aber ich verstehe nicht, wie die "TemperaturstabilitÀt in diesem Zeitraum" aussehen soll. Die Essenz der Hysterese ist die TemperaturÀnderung innerhalb eines Bereichs, die das System nicht zur Reaktion bringt.
    Meinten Sie eine stetige Richtung der TemperaturÀnderungen - stetig steigend oder stetig abnehmend :?:

    Außerdem verwechseln Sie wahrscheinlich die Hystereseeinstellung (in Grad) mit der Einstellung der Verzögerungs des Relais (in Sekunden).
    Die Hysteresezeit ist nicht konstant, da sie von der Geschwindigkeit der TemperaturÀnderungen abhÀngt.


    Entschuldigen Sie die Verwirrung der "Hysterese" - es wurde spÀt in der Nacht geschrieben.

    Ich halte eine solches Verhalten nicht fĂŒr unlogisch, aber beim Einstellen der oberen Temperatur habe ich erwartet, dass sich das Relais ausschaltet, selbst wenn die Temperatur fĂŒr einen Bruchteil der Sekunde den eingestellten Bereich erreicht (+ Temperaturhysterese), (bei mir) kann sich die Temperatur wĂ€hrend dieser Zeit nicht Ă€ndern, eingestellt 2 Sekunden fĂŒr das Relais, sonst weiß es immer noch nicht, wie hoch die Temperatur ist.
    Nachdem die Zeit auf 0,5 s eingestellt worden war, wurde das Problem behoben, da so schnell keine Änderungen am Display vorgenommen wurden.

    Die Lösung besteht wahrscheinlich darin, die "Alarm" -Funktion einzustellen, aber in den Beschreibungen des VerkĂ€ufers habe ich keine ErklĂ€rung fĂŒr den Sinn ihrer Funktionsweise gefunden (und ich gehe davon aus, dass andere Leute sie ebenfalls ignorieren werden), also habe ich sie nicht eingestellt. Wenn ich etwas Zeit finde (es ist schwer damit), werde ich das Thema erneut untersuchen, vielleicht gelingt es ein Film zu machen.
  • #41
    Justyniunia
    Niveau 35  
    Ich möchte die Anzeige in diesem Modul ersetzen.
    Wissen Sie, ob das Display gemeinsame Anoden oder Kathoden hat? Ich möchte es vor dem Entlöten lieber wissen.
  • #42
    Scientist
    Niveau 10  
    Bitte lassen Sie mich wissen, ob der W1209, da er ĂŒber eine 5-V-GleichrichterbrĂŒcke und einen Stabilisator verfĂŒgt, SICHER mit AC12V oder einer niedrigeren stabilisierten Spannung, z.B. 9V, betrieben werden kann. Ich habe einen 12V Ringkerntrafo zur Versorgung der Heizmatte und möchte vermeiden, ein zusĂ€tzliches stabilisiertes Netzteil zu verschwenden. Hat es jemand versucht?
  • #43
    prosiak_wej
    Niveau 38  
    Wo ist die GleichrichterbrĂŒcke?
    Eine Diode ist antiparallel zur Relaisspule, die andere schĂŒtzt nur gegen Verpolung der Stromversorgung. Wenn Sie jedoch einen Elektrolytkondensator mit einer grĂ¶ĂŸeren KapazitĂ€t (z.B. 470 µF) direkt unter den Stabilisator legen, funktioniert der Thermostat, aber Sie mĂŒssen das Verhalten des Relais ĂŒberprĂŒfen.
  • #44
    ekspert100
    Niveau 17  
    Ich habe eine Frage zur Anzeige in diesem Modul:
    welche Farbe ist verfĂŒgbar - vielleicht hat jemand ein echtes Foto von diesem Display im Modul.
  • #45
    prosiak_wej
    Niveau 38  
    ekspert100 hat geschrieben:
    welche Farbe ist verfĂŒgbar

    Rot.
    [F]